GUTE SACHE FÜR DIE GUTE SACHE

„Einfach Kultur“ ist in erster Linie bekannt für die Konzerte. Sie sorgen für das urbane Festivalfeeling im Bahnhofsviertel. Immer wieder gibt es aber auch anderen Formate, wie im letzten Jahr der Hörsaalslam. Und dieses Jahr? Gibt es eins, das eine echte Herzensangelegenheit für uns ist: Der Abend für die KulturTafel Oldenburg - mit der unvergleichlichen Annika Blanke! Wer irgendwas mit Worten und/oder Menschen anfangen kann, sollte bei diesem Poetry Slam Event dabei sein!


Die Slam Poetin Annika Blanke vor einem Backtrog mit der Aufschrift “Don't Panic"
Gutes Motto: Don't Panic! Aber Wichtiges sagen kann - und sollte - man trotzdem. (Bild: Niels Wagner)

Klar: Wer an sommerliche Festivals denkt, dem kommen zuerst Musik und Tanzen in den Kopf. Das geht uns gar nichts anders. Trotzdem finden wir es ziemlich großartig, dass sich dass Programm der meisten Festivals diversifiziert hat. Es wird nicht mehr nur frontal von den Stages geballert als gäb's kein Morgen, es gibt zunehmend auch Raum für leise Töne und für Botschaften jenseits von „Seid ihr gut drauf!!??“


Zum festen Sortiment für diese akustischen Verschnaufpausen gehören Poetry Slams. Warum liegt auf der Hand: Sie sind nämlich eng verwandet mit der Musik. Denn Metrik, Rhythmik und Takt findet man auch hier; und sie sind genauso wichtig für den Sound wie bei den Music Acts. Und es gibt noch mehr Gemeinsamkeiten: Wortakrobatik kann in Komposition und Performance nämlich genauso mitreißen wie ein guter Song. Mancher Flow saugt dich förmlich ein, manche Formulierung knallt mehr als der dickste Beat oder das härteste Riff. Und bestimmte Texte sind sogar echte Hits.


 






„EINFACH ANNIKA“

EIN BENEFIZ-ABEND FÜR DIE KULTURTAFEL OLDENBURG


DIENSTAG, 9. AUGUST 2022, 20 UHR

BAHNHOFSTRASSE 12 (HINTERHOF)

26122 OLDENBURG


TICKETS: 15,- EUR / 10,- EUR ERM.




 


All das führ dazu, dass die Poetry Slams zwar akustische Verschnaufpausen sind, kognitiv und emotional aber das genaue Gegenteil. Sie können genauso viel Wirkung haben wie die letzte Zugabe des Headliners vor dem stimmungsvollen Abendhimmel. Man muss sich nur drauf einlassen. Alles weitere zum Thema Poetry Slam haben wir erst kürzlich an dieser Stelle aufgeschrieben.


Es wird noch besser


Ein ausgezeichneter Slam von einer vielfach ausgezeichneten Könnerin wie Annika Blanke wäre ja schon Grund genug, am 9. August ins Bahnhofsviertel zu kommen. Aber das ist ja nicht alles. Denn mit dem Eintritt tut man sogar etwas Gutes: Es handelt sich bei der Veranstaltung nämlich um einen Benefiz-Abend für die KulturTafel Oldenburg! Sie macht Kulturveranstaltungen für Menschen möglich, die sie sich sonst nicht leisten könnten. Damit leistet sie einen enorm wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe von finanziell schlechter gestellten Bevölkerungskreisen. Denn wenn wir Menschen von Kultur ausschließen, nur weil ihnen das nötige Geld dafür fehlt, wäre das ein schlechtes Zeichen für unsere Gesellschaft.


Wir unterstützen die KulturTafel Oldenburg als offizielle Botschafter - und Annika Blanke tut das auch! Leider sind wir in Sachen Slam nicht so versiert wie sie, sonst hätten wir gemeinsam die Bühne geentert und doppelt-dreifach performt. Aber wer weiß, vielleicht passiert das irgendwann mal? Wir üben besser schon mal. So oder so loten wir weiterhin aus, wie wir die wunderbare Mareike Urfels und ihr KulturTafel-Team weiter unterstützen können. Und wir freuen uns, dass wir mit Annika einen so engagierten und talentierten Menschen an der Seite haben.



Keine Ausreden


It's all set: Eine coole Open Air Location mit Atmo und Gastro, eine große Bühne und Platz für vierhundert Leute sowie eine begnadete Künstlerin und ein sozialer Zweck. Fehlt noch was? Ach ja: prächtigstes Sommerwetter. Und sogar das ist - Stand jetzt - fest eingeplant. Besser geht's nicht.


Das Fazit ist klar: Der Benefiz-Abend „Einfach Annika“ ist eine gute Sache für die gute Sache. Also: Hingehen, Haltung zeigen, Szene supporten und den Sound der Sprache genießen. Nie war es einfacher - nie war es atmosphärischer - und nie war es inspirierender!