top of page

NEUE STADTGESCHICHTE(N)

Der Podcast des Stadtmuseums geht in eine neue Staffel! Bleibt alles beim Alten? Mitnichten! Denn die besonders beliebte Reihe der "Stadtgeschichte(n)" rückt nun in den zentralen Mittelpunkt und auch beim Personal des Podcasts erwartet euch Neues. Hier erfahrt ihr mehr!

Cover des Podcasts Museum findet Stadt des Stadtmuseums Oldenburg
Ein Podcast, der zum kollektiven Gedächtnis der Stadt wird. Grafik: Stadtmuseum Oldenburg


Podcasts, das Trendmedium schlechthin. Für immer mehr Menschen sind sie ein täglicher Begleiter durch den Alltag und auch das Angebot wächst stetig. Auch wir vom Kulturschnack begreifen unseren Podcast als ein Kernelement unserer Arbeit. Näher können wir euch diejenigen, die unsere Kulturlandschaft mit ihrer Leidenschaft prägen, nicht bringen, als sie selbst vor einem Mikrofon von ihrer Arbeit erzählen zu lassen.


Doch was, wenn wir euch sagen würden, dass ein Podcast nicht einfach nur informiert und im besten Fall auch unterhält, sondern darüber hinaus zum kollektiven Gedächtnis einer Stadt werden kann? Das zeigt das Stadtmuseum mit der Reihe "Stadtgeschichte(n)", die nun aufgrund großer Beliebtheit in eine zweite Staffel geht und neben Christian Gude, der die erste Staffel produzierte, auch mit Slampoetin Annika Blanke aufwartet, die selbst bereits als Interviewte zu Gast war und nun ebenfalls Gespräche mit Persönlichkeiten Oldenburgs führen wird. „Wir wollen mit dem Podcast die Vielfalt der Oldenburger Stadtgesellschaft zeigen und deutlich machen, dass alle Menschen durch ihre persönliche Geschichte auch die Stadtgeschichte mit prägen“, sagt dazu Sammlungsleiterin Franziska Boegehold-Gude, die die Idee für den Podcast hatte.

STAFFEL 01 VERPASST? Keine Sorge! Wir haben euch eine Playlist der ersten Ausgaben der Stadtgeschichte(n) zusammengestellt, falls ihr euch der Vollständigkeit halber die vergangenen Folgen ebenfalls zu Gemüte führen möchtet, bevor ihr dann mit Staffel zwei startet!



Der Wert von Gesprächen


Denn das Festhalten von Erzählungen der Bewohnerinnen und Bewohner einer Stadt ist von immensem kulturellem Wert, der weit über die bloße Dokumentation hinausgeht und spannenderweise auch schon immer von Stadtmuseen betrieben wurde. Indem das Museum aktiv auf die Gemeinschaft zugeht und ihre Stimmen einfängt, wird ein lebendiges Archiv geschaffen, das die reiche Vielfalt der Menschen, ihre Lebensgeschichten und ihre kulturellen Erfahrungen festhält. Die Bedeutung liegt dabei auch in der Erfassung der immateriellen Aspekte des städtischen Lebens: den Erinnerungen, Gefühlen, Traditionen und Erlebnissen, die letztlich zum besagten kollektiven Gedächtnis einer Gemeinschaft werden. Jede Person, die ihre Geschichte teilt, trägt dazu bei, die einzigartige Identität der Stadt zu formen und zu bewahren.


Will sagen: Reinzuhören lohnt sich allemal! Neben einem ersten ausführlichen Teaser, in dem Annika und Christian euch auf die kommenden Folgen einstimmen, gibt es auch das erste Gespräch der neuen Staffel. Es handelt sich dabei um eine Frau, die eines der größten Bauwerke am Oldenburger Hafen besitzt und einiges dafür tun musste, damit es heute noch dort steht. Hört am besten selbst rein:



Wenn euch die Geschichten direkt in ihren Bann gezogen haben, könnt ihr euch anschließend jeden Monat über neue Folgen freuen. Zu hören ist der Podcast auf Spotify, Apple Podcasts und in der Podcast-Mediathek des Stadtmuseums auf www.museum-findet-stadt.de.




Yorumlar


bottom of page