top of page

KRIMI, KI & NEONLICHT

Die Theatergruppe Szentral ist zurück und erwartet euch mit "EXITUS - Mord und Lügen" im Oldenburger Universitätstheater! Das brandneue Stück hat es dabei diesmal wirklich in sich. Als Publikum werden wir in die grelle Welt der 80er Jahre entführt, hinein in einen mitreißenden Murder-Mystery-Krimi zwischen Ost und West, der auch heute nicht aktueller und relevanter für uns alle sein könnte.

Plakat vom Theaterstück EXITUS - Mord und Lügen der Theatergruppe Szentral aus Oldenburg, welches am Oldenburger Universitätstheater aufgeführt wird
Wird der Fall gelöst werden? Findet es heraus! Plakat: OUT

Denn im Zentrum der Handlung steht der renommierte Forscher Friedhelm von Trosttorf, dessen bahnbrechende künstliche Intelligenz die Welt revolutionieren könnte. Doch bevor er seine Entdeckung mit der Welt teilen kann, wird er Opfer eines hinterhältigen Mordanschlags und auch der Programmcode der KI wird gestohlen. Ermittlerin Heloïse Blanchard betritt dabei einen Nebel voller Täuschungen, um die rätselhaften Spuren zu entwirren und das Geheimnis rund um die Tat letztlich zu entschlüsseln. Besonders der Diebstahl des Programmcodes birgt nicht nur persönliche Tragödien, sondern auch das Potenzial für eine globale Katastrophe.


Gerade im Anbetracht der aktuellen Entwicklungen und Fortschritte in diesem Bereich, die mit jedem Tag größer, beeindruckender und/oder beängstigender zu werden scheinen, bekommt die Geschichte eine Aktualität, die absolutes Gänsehautfeeling verspricht. Was, wenn diese Technologien in die falschen Hände geraten? Was, wenn die Technologie selbst oder ihre Auswirkungen außer Kontrolle gerät? Alles Fragen, die die Welt und uns als Gesellschaft wie nie zuvor bewegen!


Grafik mit allen Terminen des Stückes Exitus - Mord und Lügen der Theatergruppe Szentral am Oldenburger Universitätstheater
An diesen Terminen könnt ihr das Stück erleben. Grafik: OUT



Soundtrack der Vergangenheit


Doch wir befinden uns nicht im Jahr 2024. Nein, die Zuschauer erleben während der Vorführung eine musikalische Zeitreise zurück in das Deutschland der 80er Jahre. Entsprechend hat die Theatergruppe auch aus den Vollen geschöpft und für das Stück einen waschechten Retro-Soundtrack zusammengestellt, der sich sehen lassen kann.

Die Musik einer ganzen Ära treibt dabei die fesselnden Handlungsstränge voran und schafft im Schein der grellen Neonlichter eine filmische Atmosphäre innerhalb des Theatererlebnisses, die die Zuschauer immer wieder im Dunkeln tappen lassen wird - während die Spannung ins Unermessliche steigt!


Glaubt ihr nicht? Dann überzeugt euch doch einfach schon mal selber davon! Denn wir haben für euch exklusiv die Musikauswahl für das Stück zugespielt bekommen und daraus eine Playlist erstellt, mit der ihr euch bereits im Vorfeld auf die Vorstellung einstimmen könnt. Sie lässt sich so auf den Punkt bringen: Hits, Hits, Hits!




Zwei Jahrzehnte Theaterleidenschaft


Aufmerksame Leserinnen und Leser des Kulturschnacks werden zudem wahrscheinlich bereits aufgehorcht haben, denn Szentral ist für uns kein neuer Name und in der Vergangenheit berichteten wir beispielsweise über das Stück "Fremde Freunde" - eine Komödie!


In den inzwischen über 20 Jahren, die die Gruppe bereits existiert, konnte sich Szentral nämlich nicht nur als feste Größe am Oldenburger Universitätstheater etablieren, sondern auch mehr als beweisen, dass sie eine reichhaltige Bandbreite an Genres meistern und in ihr Repertoire aufnehmen können. Von klassischen Dramen über Kriminalgeschichten bis hin zu Kinderbuchadaptationen und experimentellen Stücken ist alles dabei!


"EXITUS - Mord und Lügen" verspricht jedenfalls nicht nur ein spannendes Drama und einen Fall der gelöst werden will, sondern überzeugt vor allem durch die thematische Symbiose zweier Welten, die beinahe 50 Jahre auseinanderliegen. Es wird spannend, es wird mysteriös und es wird ... Neon!

 

Wer es nun bereits kaum noch aushält, der sollte sich schnellstens ein Ticket für die kommenden Veranstaltungen sichern, die ihr euch unter folgendem Link ergattern könnt:


Weitere Infos zur Theatergruppe Szentral gibt es beispielsweise auf Instagram: https://www.instagram.com/szentral/

Comments


bottom of page