top of page

PODCAST: FOLGE 26

Ein ganzes Museum einer einzelnen Person widmen? Eine mutige, aber großartige Entscheidung, die wir hier in Oldenburg getroffen haben! Denn das Horst-Janssen-Museum setzt sich nicht nur mit seinem Namensgeber seit über 20 Jahren auf kreativste Art und Weise auseinander, sondern war von Beginn an auch ein Anlaufpunkt für die Welt der Zeichenkunst als solche.



Wer könnte da besser geeignet sein, uns einen Einblick in eben diese Welt zu geben, als die Leiterin des Museums selbst: Jutta Moster-Hoos.


Neben der Bedeutung seines künstlerischen Schaffens, das im Bereich der Zeichnung bis heute als exemplarisch gilt, sprechen wir aber auch über den Menschen Horst Janssen, der sich hinter der Kunst verbarg. Über sein Aufwachsen, sein exzessives Arbeitspensum aber auch darüber, wie es dem Museum immer wieder aufs Neue gelingt, im Kontext der Ausstellungen innovative Ansätze in der Auseinandersetzung ihm zu finden. Wie findet man das eine Thema, diese eine Facette oder noch besser: den einen Schatz, der bisher unentdeckt blieb im gigantischen Fundus, den man den Leuten als nächstes präsentieren möchte?


Wie wir dabei lernen durften, ist sein Werk bei weitem noch nicht auserzählt und auch der gesellschaftliche Diskurs über sein Schaffen ändert sich stetig und wird dabei immer wieder in aktuelle Kontexte gesetzt.


 

DIE NEUE AUSSTELLUNG


Grafik: Karin Elmers

ALLE WEITEREN INFOS:

 

Zudem unterstreichen wir, wie es beispielsweise dem Museum mit Ausstellungen zum Thema Comic und Graphic Novel gelingt, abseits des Namensgebers über das Medium der Zeichnung einen demokratischen Zugang zur Kunst für möglichst viele Menschen zu ermöglichen. Denn das Tolle ist doch schließlich, dass es für eine Zeichnung eigentlich nur einen Stift und ein Blatt Papier braucht, oder? Und manches, kann halt einfach nur die Zeichnung! Wie immer erwartet euch also eine spannende Folge, die wir euch wärmstens empfehlen können und bei der wir euch viel Spaß wünschen!

コメント


bottom of page