top of page

ES IST MEIN LEBEN

Wer auf Oldenburger Veranstaltungen unterwegs ist, kennt bestimmt auch Torsten Arndt - zumindest vom Sehen. Als leidenschaftlicher Kunst- und Kulturfreund ist er auf hunderten Events jährlich zu finden. Uns hat er von seinen persönlichen Highlights der vergangenen Jahrzehnte erzählt – und wie er sich die Erinnerungen daran bewahrt.


Potraitfoto von Torsten Arndt, dem Kunst- und Kulturfreund aus Oldenburg
Torsten Arndt widmet seine Freizeit ganz der Kulturszene unserer Stadt. Foto: Kulturschnack

Hi Torsten, stell dich doch bitte einmal vor.


Ich bin Torsten Arndt, 61 Jahre alt. Und neben meinem Hauptberuf besuche ich viele Kulturveranstaltungen, das ist meine Leidenschaft. Das macht mir Freude! Letztes Jahr am 24. November war ich in Dingstede auf meiner 7.500. Veranstaltung in 15 Jahren.


Auf wie vielen Veranstaltungen warst du 2022 insgesamt?


2022 war ich auf 740 Veranstaltungen.


Wahnsinn!


Trotz Corona habe ich 2021 noch 445 Veranstaltungen geschafft. Und 2020 waren es 399.


Ist es denn für dich nicht auch ziemlich teuer, so viele Veranstaltungen zu besuchen?


Das ist ein großer Kostenfaktor. Ich kann mir von den letzten fünf Jahren einen Kleinwagen kaufen. Aber es macht einfach Spaß. Es ist mein Leben, dieses Facettenreiche, dieses Unterschiedliche. Nicht nur bei Musik, sondern auch bei Lesungen oder in Museen.


Hast du Präferenzen bei den Events, die du besuchst?


Oper oder Operette ist eigentlich nichts für mich. Ich gucke Schauspiel, Niederdeutsches Schauspiel, Jugendtheater. Ich bin aber auch sehr offen für alles. Sonst gehe ich halt nach einer halben Stunde, wenn ich merke, es kommt nichts rüber. Da ist mir die Zeit einfach zu schade. Das Kino ist aber klar mein absoluter Favorit. Die zeigen mal leichte Kost, mal was zum Nachdenken, mal eine Dokumentation.


Zeitlupen Aufnahme im Portraitformat vom Kunst- und Kulturfreund Torsten Arndt
Inoffizieller Botschafter für die Kultur GIF: Kulturschnack

Wie muss ich es mir denn bei dir zuhause vorstellen? Hast du so eine Wall of Fame, wo du alle Tickets, Bänder, etc. aufhängst?


Ich sammle alles, ja. Ich habe für jeden Monat einen Umschlag, in dem ich die Tickets, Zeitungsartikel und Flyer aufbewahre und sammle. Auf meinem Computer habe ich auch Excel-Tabellen: Wann die Veranstaltung war, was ich da gegessen oder getrunken habe, was das gekostet hat.


Du trägst auch immer tollen Merchandise wie Kappen oder Shirts der Kultureinrichtungen, heute beispielsweise eine Kappe vom Cine K. Sind das Andenken?


Das habe ich mir machen lassen! Nicht dein Ernst? Das hast du dir extra anfertigen lassen? Das ist Begeisterung pur!

Ja, auch schon so zwei, drei Monate vor dem Kultursommer trage ich immer ein grünes Hemd mit der Aufschrift „Oldenburger Kultursommer. Ich bin dabei und du?“.

Das Buch "Liebe, Leben, Tod und andere Gedanken", geschrieben von Torsten Arndt
Auch Torsten selbst hat bereits ein eigenes Buch veröffentlicht. GIF: Kulturschnack

Du bist ja quasi dann inoffizieller Botschafter

Das ist ja auch ein riesen Ding hier in Oldenburg. Ich finde das einfach Klasse, diese Abwechslung von Musik, Theater, Kino im Schlosshof. Ich habe da schon bei klirrendem Regen auf meiner Liege gelegen.



Bei der Masse ist das wahrscheinlich ein Ding der Unmöglichkeit. Aber gab es über die Jahre Highlights, die für dich richtig herausstechen?


Nina Hagen ist hier in der Kulturetage aufgetreten und hat Gospel gesungen. An dem Abend hatte ich LPs von ihr mit, die sie unterschrieben hat. Nachher hat sie auf ihren Wagen gewartet, der sie ins Hotel bringt, und dann habe ich das Glück gehabt, ungefähr 9 Minuten mit ihr gemeinsam zu reden. Das ist natürlich ein Highlight. Oder Udo Lindenberg in Bremen Mitte der 80 Jahre mit Gianna Nannini als Vorband.


Zum Abschluss sei noch gefragt: hast du denn dieses Jahr schon Veranstaltungen, auf die du dich vielleicht besonders freust und auf wievielen warst du schon im frisch angebrochenen Jahr 2023?


Bisher habe ich dieses Jahr neun Veranstaltungen besucht. Heute Abend kommt die zehnte. Aber klar. Kultursommer ist wieder ein Ding. Filmfest ist ein Ding. Und Ende des Monats Rebekka Bakken und Heinz Strunk in der Kulturetage.


Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast für uns!

Comentários


bottom of page