top of page

WOVOR HAST DU ANGST?

Ängste können unser Leben fest im Griff haben. Dass wir unsere Freiheit aber auch zurückgewinnen können, zeigt die Performance „Angst“ vom Jugendkulturarbeit e.V., die ab 02.02.2023 am Theater wrede + zu sehen sein wird.

Plakat der Theater Performance von Jugendkulturarbeit e.V. mit dem Titel Angst
Wir alle haben sie, ob wir es nun zugeben möchten oder nicht. Plakat: Jugendkulturarbeit e.V.
 

JUGENDKULTURARBEIT E.V. PRÄSENTIERT

ANGST - EINE PERFORMANCE

VERANSTALTUNGSORT UND TICKETS:

KLÄVEMANNSTRASSE 16

26122 OLDENBURG


VERANSTALTUNGSTERMINE:

02.02.2023 / 19.30 Uhr - 03.02.2023 / 10 & 12 Uhr - 04.02.2023 / 19.30 Uhr

EINTRITT:

13 € / erm. 8 € (zzgl. Gebühren)

 

Wir alle haben vor etwas Angst. Ob wir uns vor großen oder vermeintlich kleinen Dingen fürchten, ist eigentlich egal. Kommt es nicht vielmehr darauf an, wie wir dieser Angst begegnen?


Foto von Darstellerinnen der Theater Performance "Angst" von Jugendkulturarbeit e.V.
Ein Stück, vollständig von Frauen inszeniert. Foto: Gina Schumm

Inspiration dazu gibt die Performance „Angst“, die vom 2. bis 4. Februar am Theater wrede + aufgeführt wird. Im Fokus stehen dabei drei Ängste: Die Urangst, die Existenzangst und projizierte Ängste, bei der sich Menschen beispielsweise vor Spinnen oder Mäusen fürchten können. „Diese Ängste haben in unserem Stück Figuren aus dem Hier und Jetzt als Gegenspieler“, verrät Regisseurin Gina Schumm.


Bereits zum zweiten Mal, und durch Corona ein Jahr später als ursprünglich geplant, hat Jugendkulturarbeit e.V. eine Performance generationsübergreifend und nur mit Frauen, erarbeitet. Involviert waren auch zwei Psychotherapeutinnen, die die Arbeit begleitet und mit den Schauspielerinnen entsprechende Übungen durchgeführt haben um ihnen auf diese Weise einen tieferen Einblick in die Thematik zu ermöglichen. Das erste Theaterstück, „Das feministische Paradies“, hatte bereits im Herbst 2018 Premiere, das sich im weitesten Sinne mit Feminismus beschäftigte.


„Und ich renne und renne dauernd weg, wie im Innen, so auch im Außen, aber dort, wo ich ankomme, bin ich dann nie; wie soll ich sagen, ich weiß andererseits auch nicht, wie sie von innen aussieht, die Angst ...“ - Auszug aus dem Stück

Foto der Darstellerinnen der Theater Performance mit dem Titel "Angst" von Jugendkulturarbeit e.V.
Sich seinen Ängsten stellen. Foto: Gina Schumm

Gina’s Wunsch ist, mit dem Stück einen bleibenden Eindruck bei ihrem Publikum zu hinterlassen. „Wir zeigen, dass Frauen – oder Menschen generell – Ängste auch besiegen können“, sagt sie. Eine Aussicht, die Hoffnung schenkt. Ob wir uns nun vor dem Ende unseres Lebens oder vor achtbeinigen Insekten fürchten.


 

Alle weiteren Infos zum Verein Jugendkulturarbeit und auch dem aufgeführten Stück „Angst“, die findest du hier.

Commentaires


bottom of page