top of page

DAS SINFONISCHE BLASORCHESTER OLDENBURG

Du spielst ein Blasinstrument und suchst hier in Oldenburg nach einer Möglichkeit, gemeinsam mit vielen Weiteren in einem Orchester zu spielen? Dann könnte das Sinfonische Blasorchester Oldenburg genau das richtige für dich sein! Wie ihr genau Teil des Orchesters werden könnt, was euch erwartet und zu welchem Konzert ihr dieses Wochenende unbedingt gehen solltet, erfahrt ihr hier von Janna-Katharina Nyul - bei diesem Vorstellungsgespräch!


 

EURE KONTAKTMÖGLICHKEITEN: INFO@SBOOL.DE / MAIL @SBO.OL / INSTAGRAM


Eine Grafik mit der Auflistung aller bevorstehenden Liveauftritte des Sinfonischen Blasorchesters Oldenburg
Eure nächsten Gelegenheiten, das Orchester Live zu erleben. Grafik: @sbo.ol (Instagram)
 

Hi Janna-Katharina, was muss ich mir eigentlich unter dem Sinfonischen Blasorchester Oldenburg vorstellen, was ist das und was macht ihr da eigentlich?

Also, das Sinfonische Blasorchester wurde 1990 als Verein auf Initiative von Herrn Horst Milde gegründet, der Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg und auch Präsident des Landtages war. Mit dem Orchester wollte er eine Lücke schließen, da zwar das Orchester des Staatstheaters, das Schlossorchester und auch Schulorchester existierten, aber keine Möglichkeit für Laien- bzw. Hobbymusikerinnen und Musiker gemeinsam zu musizieren.


Das macht uns zu einer bunt gemischten Gruppe. Unser Dirigent und seine Frau sind schon seit über 30 Jahren dabei, die jüngsten Mitglieder sind noch im Schulalter und das geht dann wirklich bis über 80 Jahre. Denn manche fangen in der Rente erst wieder an zu spielen, weil sie dann die Zeit dafür finden und Lust haben ihr Instrument wieder auszupacken. Durch unser Vororchester haben sie dann die Möglichkeit ganz sanft wieder einzusteigen.


Ein Vororchester?

Ja, genau. Das wurde dann irgendwann von unserem jetzigen Dirigenten gegründet. Das ist ebenfalls ein eigenständiges Orchester, das aber auf einem etwas niedrigeren Niveau spielt, bei dem alle erstmal willkommen sind. Man muss zwar schon grundsätzlich ein Instrument weitestgehend beherrschen, da wir leider keinen Unterricht geben können, aber uns ist total wichtig, dass man erstmal ganz unverbindlich an einer Probe teilnehmen kann und so eine niedrigere Barriere hat wieder ins Musizieren einzusteigen. Im Hauptorchester haben wir dann ein bisschen anspruchsvollere Musik, die wir spielen, aber ebenfalls ein ganz bunt gemischtes Programm. Eigentlich sind immer alle Instrumentengruppen vertreten, die der Markt der Blasmusik so hergibt.


Foto des Sinfonischen Blasorchesters Oldenbrug
Hier könntest du dabei sein! Foto: Sinfonisches Blasorchester Oldenburg
Wie und wann hätten Interessierte dann die Gelegenheit mal bei euch reinzuschnuppern?

Schreibt uns gerne eine Nachricht über den Kanal eurer Wahl und wir melden uns dann bei euch und laden euch zu uns ein. Immer Dienstags, ab 18:30 proben zuerst das Vororchester und im Anschluss dann das Hauptorchester. Wenn wir dann sehen, dass jemand Neues dazustößt, wird die Person direkt mit in die Gruppe genommen, bekommt Noten und wird allen vorgestellt. Ich würde sagen, dass wir echt ein herzlicher Verein sind.

Nach der Probe gibt es noch einen Stammtisch beim Griechen, dem man sich gerne anschließen kann, da gibt es dann einen Ouzo und ein Bier und man kann sich unterhalten, kennenlernen, auch mal Kritik äußern. Da findet immer ein reger Austausch statt!


Darüber hinaus gibt es noch zu bestimmten Zeiten Probenwochenenden, beispielsweise vor großen Konzerten oder Spieleabende und natürlich die Treffen der einzelnen Register, also der jeweiligen Gruppe eines Instruments, die wir möglichst regelmäßig planen und bei denen wir uns versuchen weiterzuentwickeln. Da entstehen echte Freundschaften, bei denen auch manchmal über das Orchester hinaus Musik entsteht.


Wie war denn dein persönlicher Weg zum Sinfonischen Blasorchester?

Selfie  einzelner der Mitglieder des Sinfonischen Blasorchesters Oldenbrug
Hier findet man mehr als eine Möglichkeit zu musizieren! Foto: Sinfonischen Blasorchester Oldenburg

Ich hab in meiner Jugend in einem kleinen Verein mit Klarinette begonnen und wurde da auch ausgebildet, aber habe dann von ganz, ganz vielen gehört, die ins Studium gingen und aufgehört haben zu spielen, weil: Keine Zeit. Das war für mich aber eigentlich schon immer kein keine Option, also war das dann auch eine der ersten Sachen, die ich mir hier in Oldenburg dann gesucht habe, als ich hergezogen bin. Durch Zufall bin ich dann auf das Sinfonische Blasorchester gestoßen und da hat man mich direkt mit offenen Armen empfangen, habe gleich mitmachen können und bin da geblieben.


Das war vor zehn Jahren. Es ist einfach eine tolle Gemeinschaft. Man trifft sich jede Woche, hat also immer einen Grund auszugehen, man hat immer etwas, woran man arbeiten kann, immer irgendwie ein Ziel vor Augen, sei es das nächste Konzert oder einfach nur den Anspruch an sich selbst, ein bestimmtes Stück hinzukriegen. Man hat immer irgendwas, das einen motiviert an sich selbst zu arbeiten und sich zu verbessern. Und das finde ich irgendwie sehr schön.


Kann man euch denn in nächster Zeit auch als Außenstehender Live mal erleben und einen Eindruck von euch bekommen?

Werbung für das Picknick Konzert des Sinfonischen Blasorchesters Oldenburg im Schlossgarten am 16. Juni 2024
Grafik: Sinfonisches Blasorchester Oldenburg

Ja, absolut! Wir spielen beispielsweise am Sonntag, den 16. Juni ein Picknick Konzert hier im Schlossgarten Oldenburg. Wer dort einen Spaziergang macht, wird uns ab 14 Uhr hören und nicht an uns vorbeikommen. Wir hoffen, dass sich alle bei schönem Wetter einen Snack und ein Getränk mitbringen und die Musik genießen können. Wir spielen da ein ganz buntes Programm aus Repertoirestücken, die wir regelmäßig pflegen, die nicht anstrengend sind, sondern auch direkt ins Ohr gehen und viele kennen werden - beispielsweise Popmusik oder Filmmusiken. Manche kommen dann auch nach den Konzerten auf uns zu und möchten mehr darüber erfahren, was wir machen und wie man sich beteiligen kann.



Zum Abschluss noch die Frage: Gibt es auch noch andere Wege euch zu unterstützen und sucht ihr bestimmte Instrumente besonders händeringend?

Klar, man kann natürlich auch einfach "nur" Fördermitglied des Vereins werden, das geht auch! Diese Gelder helfen uns dann dabei, unsere Konzerte zu realisieren oder auch um beispielsweise Noten kaufen, Instrumentenversicherungen abschließen und natürlich Instrumente selbst kaufen zu können. Als Fördermitglied hat man dann auch den Vorteil, dass man alle unsere Konzerte, auch wenn sie Eintritt kosten, kostenfrei besuchen kann.


Und auch wenn wir natürlich immer für alle Instrumentengruppen offen sind, suchen wir tatsächlich aktuell noch einige bestimmte, über die wir uns im Orchester riesig freuen würden, wie die Oboe, das Fagott, Tuba, Bassklarinette, Horn oder Percussions.


Also, wer das liest & Lust hat - direkt melden! Danke dir für deine Zeit & das Gespräch!
 

​Ihr habt auch eine Idee, ein eigenes Projekt und seid auf der Suche nach Mitstreiterinnen und Mitstreitern? Dann meldet euch doch bei uns! Alle Infos zum "Vorstellungsgespräch" und wie ihr uns erreicht, findet ihr HIER.


Commentaires


Les commentaires ont été désactivés.
bottom of page