TECHNO IN GUMMISTIEFELN

"Landlust, Techno und Provinzraves" - so lautet der Untertitel des Raveland- Podcasts von MDR Sputnik. Was das mit Oldenburg zu tun hat? Lest ihr hier!


Vorab: Überzeugte Oldenburger*innen brauchen starke Nerven für die ersten Minuten dieser Folge des Raveland-Podcasts. Redakteurin Kathi Groll beschreibt ihre Eindrücke von der Stadt ziemlich schonungslos: Hübsch, gemütlich und total provinziell! Autsch! Aber erstens tut sie das ganz charmant ohne jede Häme und zweitens ist das auch nicht völlig falsch, wenn man Leipzig und Berlin als Maßstäbe heranzieht. Und etwas anderes kommt noch hinzu: ohne die Einordnung wäre Oldenburg gar nicht in diesem Podcast aufgetaucht. Siehe: Untertitel.



Aber warum überhaupt? Ist Oldenburg heimlich zum einer Techno-Metropole geworden? Nein, nicht ganz. Aber: Zumindest für ein Wochenende. Vom 10 bis. 12. September 2021 fand auf dem Gelände des ehemaligen Klärwerks "Ein außergewöhnliches Ereignis" (EAE) statt. Es war Teil der Oldenburger Klappstuhltage die im Rahmen des "Kultursommer 2021"-Programms von der Kulturstiftung des Bundes gefördert wurden. Verantwortlich für das EAE war der Freizeitlärm e.V. und dessen Versprechen lautete:

"An einem der wohl letzten „Lost Places” Oldenburgs zwischen Industriehallen, Bahnstrecken und Spundwänden wollen wir euren Sommer mit einem Knall ausklingen lassen."

Für ein Wochenende sollten alle Techno-Fans der Region (und darüber hinaus) nochmal richtig zu den Bässen von Oliver Huntemann & Co. tanzen und eingetaucht in Licht und Nebel die letzten warmen Tage genießen, während um sie herum Fauna und Industrie in ganz neuen Licht erscheinen.


Schon das Booking sorgte in der Szene für große Aufmerksamkeit, das besondere Setting kam hinzu - und so wurde Oldenburg plötzlich zu einem Hot Spot der Techno-Szene. Ob das EAE letztlich total provinziell, ziemlich cool oder beides gleichzeitig war - das könnt ihr hier nachhören. Kathi und ihre Gesprächspartner*innen geben einen spannenden Einblick in die Entstehung und Umsetzung des größten und besten Raves der jüngeren Stadtgeschichte. Das Ereignis war halt: außergewöhnlich. Und wer gut aufpasst, hört vielleicht auch einen Kulturschnacker raus.