MEHR ALS KRACH & BUMM

Es ist wieder soweit! Die 48. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse ist bereits in vollem Gange und läuft noch bis kommenden Dienstag. Der Schwerpunkt in diesem Jahr? Comics und Graphic Novels. Denn das Medium bietet so viel mehr als man auf den ersten Blick denken mag und reicht weit über die Grenzen des üblichen Klischees der klassischen Heldengeschichten hinaus.

Plakat: KIBUM
 

48. OLDENBURGER KINDER- UND JUGENDBUCHMESSE KIBUM, COMICS UND GRAPHIC NOVELS NOCH BIS ZUM 22.11.2022 KULTURZENTRUM PFL

PETERSTRAßE 3 26121 OLDENBURG MO. - FR.: 08:30 BIS 19:00 UHR SA. & SO.: 10:00 BIS 19:00 UHR

 

Folgendes Szenario, das auch gerade den Erwachsenen unter uns bestens bekannt sein sollte: wir alle waren wahrscheinlich schon mal in der Situation, dass wir uns in ein uns vorher völlig fremdes Thema einarbeiten mussten. Nun stehen wir vor diesem Thema, das uns im ersten Moment wie ein satter, dichter Nebel vorkommt. So richtig klar sehen und greifen können wir es zu Beginn nicht wirklich. Wo fängt man also an? Wo und vor allem wie bekommt man den ersten wichtigen Fuß in die Tür, der einem die ersten, grundlegenden Basics offenbart und die weitere Reise, in die tieferen Unweiten, sprich Details und Fachfragen ermöglicht?


Eingang zur Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM im Kulturzentrum PFL an der Peterstraße in Oldenburg
Tritt durch die Pforte der KIBUM. GIF: Kulturschnack

Unser Lösungsvorschlag: warum nicht auch mal als Erwachsener zum Kinder- und Jugendbuch greifen? Wo sonst werden Themen so schön und kompakt, leicht verdaulich aufbereitet. Und wenn wir ehrlich zu uns sind: schlägt in jedem von uns nicht doch irgendwo noch das Kinderherz, das eigentlich nur händeringend nach einem tollen Grund sucht, sich (wieder) in die reichhaltige Welt der Kinder- und Jugendliteratur zu stürzen? Selbst wenn es nur dazu dient, die Heldinnen und Helden seiner persönlichen Vergangenheit wieder für sich zu entdecken.


Eine Instanz in Oldenburg


Wie großartig also, dass eine absolut prestigeträchtige Institution wie die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM in eben genau diesem Gebiet hier in Oldenburg bereits seit Jahrzenten erfolgreich ist, bereits in die 48. Runde geht und nicht nur für Kinder, Jugendliche sondern auch für Eltern und Erwachsene immer einen Besuch wert ist.


In diesem Jahr wurde für den Schwerpunkt der Veranstaltung zudem auch ein Thema gewählt, das dem aktuellen Zeitgeist kaum mehr entsprechen könnte. Denn unter dem Slogan "Mehr als krach & bumm" beschäftigt sich die Kibum in diesem Jahr vor allem mit der Welt der Comics und Graphic Novels.


Ausgestellte Bücher auf der Kinder- und Jugendbuchmesse Kibum im PFL Kulturzentrum in Oldenburg
Die Auswahl ist gigantisch! GIF: Kulturschnack

Wie kaum ein anderes gedrucktes Medium erlebte dabei vor allem die Graphic Novel, also die Verarbeitung von teils auch anspruchsvollster Literatur in grafischer Form, in den letzten Jahren ihre absolute Blütezeit und schon in unserer ersten Podcastepisode schwärmten wir über das Medium und auch die reichhaltige Auswahl die die Oldenburger Stadtbibliothek hierzu bereit hält. Denn, wie es die KIBUM selbst sagt in ihrem Programmheft, ist das Zusammenwirken von Text und Bild ein idealer und vergnüglicher Einstieg in die Welt des Lesens. Wörter und Zeichnungen verbinden sich zu sprechenden Bildern und eröffnen durch ihre hohe Lesbarkeit einen leichten Zugang zum Medium Buch.



Für Erwachsene ist das Medium vor allem deshalb auch so reizvoll (geworden), weil es wie gemacht ist für die schnelllebige Zeit in der wir uns aktuell befinden. Wie oft würde man gerne ein bestimmtes Buch lesen, kauft es sich und dann staubt es, langsam aber sicher, auf dem Nachttisch doch ein. Ganz und gar anders verhält es sich da mit Graphic Novels, die binnen kürzester Zeit von vorne bis hinten durchgelesen werden können und das ganz entspannt, mit nur ein bisschen Zeit, manchmal sogar an nur einem einzelnen Tag. So hat sich in gewisser Hinsicht auch ein Medium einer breiteren Masse vorgestellt, das sich ideal neuen "Konsum"-Bedürfnissen angepasst hat und hierdurch zur passenden Ergänzung klassischer Literaturform wurde.


Ein Ort zum Entdecken & Entspannen

Ein Seminarraum des PFL Kulturzentrums, der im Zuge der Oldenburger Kinder und Jugendbuchmesse KIBUM umgestaltet wurde und zahlreiche Bücher und Sitzgelegenheiten bietet
Wer etwas Spannendes entdeckt, kann es sich an allen Ecken und Enden des PFL Kulturzentrums gemütlich machen. GIF: Kulturschnack

Ort des Geschehens beziehungsweise zentraler Anlaufpunkt für alle Interessierten ist das Kulturzentrum PFL, zentral gelegen, direkt an der Peterstraße und auch übrigens die Heimat des Kulturschnacks. Doch für den Zeitraum der KIBUM verwandelt sich das Gebäude in ein wahrliches Paradies für alle, die sich auch nur im Enferntesten für das Thema interessieren. Unzählige der Räume des Kulturzentrums werden mit viel Liebe zum Detail zu kleinen Orten des Rückzugs und der Entdeckung umgestaltet. Wer eine spannende Lektüre entdeckt hat, kann direkt Zugreifen, es sich meist in unmittelbarer Nähe direkt gemütlich machen und direkt in die Geschichte eintauchen. Überall finden sich gepolsterte Bänke, Hocker und vor allem jede Menge Sitzsäcke - quasi der Inbegriff von Gemütlichkeit möchte man meinen, in die man förmlich versinkt. Hier sei vor allem der große Veranstaltungssaal wärmstens empfohlen!


Auslage des OIdenburger Buchhandels und Verlags Isensee im PFL im Zuge der Kinder und Jugendbuchmesse KIBUM
Prall gefüllte Tische. GIF: Kulturschnack

Wer sich dann im wahrsten Sinne in eines der Bücher oder gleich mehrere "verguckt" haben sollte und sich welche mit nach Hause nehmen möchte, der findet natürlich auch einen prall gefüllten Büchertisch von Isensee, der zahlreiche der ausgestellten Titel in hohen Stapeln bereithält!


Live Content & On Demand


Neben dem regulären Programm vor Ort und anderen Locations wie der Kulturetage und dem nahegelegenen Musik- und Literaturhaus Wilhelm 13 gab und gibt es zudem ein facettenreiches Online Angebot, das von Livestreams der Veranstaltungen bis hin zu Videoclips der Oldenburger "Book Brothers" reicht, die auf Instagram ihrer treuen Followerschaft Bücher empfehlen. Auch Schülerinnen und Schüler Oldenburgs präsentieren ausgewählte Graphic Novels in 19 sogenannten "Booktube"-Videos.


Im Format "KIBUM-COMIC-GALERIE" besucht die KIBUM Comic Autorinnen und Autoren sowie Illustratorinnen und Illustratoren in ihren Galerien und Ateliers in Hamburg und Berlin und gibt so einen hautnahen Eindruck über ihre Arbeit und wie die Werke, die man am Ende in den Händen hält, entstehen. Außerdem ist die KIBUM sogar diesmal mit einem eigenen Comic vertreten, welches man als ePaper ebenfalls durchstöbern kann!


Wir halten das für eine runde Sache und wer noch keine Pläne für dieses bevorstehende Wochenende haben sollte, hat sie nun hoffentlich!

 

Alle Informationen zur KIBUM gibt es unter: www.kibum.de Wer nicht sowieso schon dort war und sich über bevorstehende Veranstaltungen und das Programm informieren möchte, muss HIER klicken! Viel Spaß wünschen wir!